Wegen der Corona-Krise soll der beliebte Mittelaltermarkt